-3

Steuerreform und Steuervereinfachung in Deutschland, Abbau der Staatsschulden


Warum können wir unser Steuersystem so grundlegend reformieren, dass wir unsere Steuererklärung auf einem A 5 Blatt ausfüllen können. Warum muss in Deutschland verschiedene Steuernarten existieren? Es reicht uns doch aus, dass nur eine Mehrwertsteuer und Einkommensteuer gibt. Der Steuersatz soll 10 % betragen! Bei Einkommenssteuer soll mit einem ordentlichen Freibetrag eingerechnet werden, dass alle soziale Leistungen wie Kindergeld, Betreuungsgeld schon einberechnet wird. Da sparen wir uns ein grosses Bürokratiemonster. Ich bin auch dafür, dass die Kapitalerträge wie Dividende, Zinsen, Kursgewinne nicht versteuert wird. Dafür schaffen wir alle Subventionen wie Riester, Rürupprente, Bausparzulage, VWL- Zulagen ab. Warum soll der fleissige Sparer, der vorrausschauend sein Geld anlegt, bestraft werden?? Warum muss der Aktionär bei Dividenden zweimal Steuern bezahlen, erst bei Unternehmen und bei der Ausschüttung? Warum darf der Schulder seine Schulden auf Einkommenssteuerschuld anrechnen lassen und der Sparer wird bestraft, dass er für das Richtige bestraft wird. Wir können alle Subventionen hinterfragen, ob das nützt? Da tut uns eine grosse Sparmöglichkeit auf, um dieses Supersteuerreform zu finanzieren. Eine Hälfte der gesparten Summe geht an die Bevölkerung zurück und die andere Hälfte werden damit die Altschulden beglichen. Wir sollen auch die Bevölkerung mit einbeziehen, ob eine neue Steuerart einführt werden soll? Die Schweizer lehnten meistens ab und der Staat steht heute besser da und disziplinierter da. EEG Gesetz soll abgeschafft werden. Da wurde die Bevölkerung nicht gefragt, ob wir das Gesetz haben wollen. Heute zahlen 10 Cent pro kWh Strom mehr als vor der Einführung! Wozu braucht ein schattiges Deutschland Solarförderung?? Wir können auch Ananas auf dem Südpol anbauen.


Diskussionen

  • JohnSilver ist dagegen
    +3

    Steuern vereinfachen-ja; Anzahl der Steuerarten verringern-ja; einheitlicher Steuersatz-nein (progressiv!); höherer Freibetrag-ja, dafür andere Leistungen streichen (Vereinfachung). Kapitalerträge müssen, genau wie Arbeitsentgeld, versteuert werden, Sparanlagen "kleiner Leute" bleiben im Rahmen des Freibetrages steuerfrei; darüber progressive Besteuerung. Abschaffung der meisten Subventionen; EEG-Förderung ist aber sinnvoll.

  • BITTE diskutiert Bundesthemen auf den Kanälen der Bundesebene. Ich werde nicht an 10 verschiedenen Orten jedesmal wieder denselben Diskurs anfangen müssen. Hier sollten meiner meinung nach nur kommunale Themen aufgegriffen werden, weil das hier sonst nix wird.
    @liberta: Antworten auf deine Fragen findest du hier: http://wiki.piratenpartei.de/AG_Geldordnung_und_Finanzpolitik

    oder z.b. Mittwochabend in der Mumblesitzung oder am Stammtisch

  • Ja, ich meine, dass der Staat keine Schulden mehr aufnehmen darf. Der Vater Staat kann nur verteilen, was im Topf ist. Warum haben wir jetzt Staatsfinanzenkrise in Europa?? Ist der Vater Staat mitschuldig?? Es ist jedermann Sache, ob er ein Kredit aufnimmt oder nicht. Es hat nicht mit arm und reich zu tun. Es gibt viele Beispiele, dass die Armen auch reich geworden sind. Es ist auch eine Einstellungsache. Die Reichen sind auch arme Schlucker geworden. Herr Prof. Kirchhoff hatte die doppelte Belastung der Aktionäre bei Dividenden stark kritisiert. In seinem Reformentwurf plädiert eine einfache Besteuerung der Aktionäre. Die AG gehört Aktionäre (Besitzer). Dazu gibt es einmal im Jahr Hauptversammlung und Vorstandswahl. Eine Finanztransaktionsteuer hätte diese Finanzkrise auch nicht verhindern können. Das wird nur reines Abkassieren und Abzocke . Eine Steuer ist nur dazu da, das der Vater Staat genug Geld einnehmen will. Es wird immer Blasen an den Finanzmärkten geben. Das gehört wie Fettaugen in der Suppe dazu. Es gibt bessere Lösungen wie Frequenzhandel eindämmen oder verbieten, Eigenkapitalhinterlegung bei Finanzgeschäften (das wird auch keine Blasen verhindern, aber ehe eindämmen) , wie sie schon angesprochen haben. Das wird noch effektiver sein als eine Finanztranaktionsteuer sein. Das ist nur ein reines Abkassieren zum Nachteil aller ehrlichen Anleger. Wir können es nicht verhindern oder vorbeugen, auch nicht mit einer Steuer. Das liegt am Wesen der Menschen. Spekulation kommt aus dem Lateinischen und heisst auf deutsch forschen, entdecken, vermuten, Abenteuer suchen. In Deutschland wird eine Immobilienblase bekommen, weil die Zinsen zu niedrig sind. Ich lache nur, warum EZB nochmals die Zinsen gesenkt hat. So kann man die Wirtschaft nicht anschieben. Ich erinnere mich an einem Sprichwort: Du kannst dein Pferd an die Tränke bringen, aber austrinken muss das Pferd allein.

  • FDP hat es ja versucht und gleich wieder in die H...gesch....!! Hm, die Dividenden sollen nicht zweimal besteuert werden. Es reicht, wenn die AG einmal die Steuer bezahlt. Die Dividende ist ein versteuerter Gewinn ( Gewinn nach Steuer lt. BWL). Warum muss der Aktionär zweimal Steuern bezahlen?? Der Sparer zahlt einmal Steuern auf Zinserträge und der Aktionär zweimal!! Warum werden solche Leute bestraft werden, die vorausschauend das Geld anlegen?? Der Schuldner kann sich mit seinen Schulden bei der Steuererklärung arm rechnen lassen und zahlt dafür weniger Steuer oder keine Steuern. Dabei werden die Aktionäre und Sparer schön gerupft!! Wir sollen endlich Schluss mit der unverantwortlichen Schuldenmacherei machen und endlich wieder auf dem Pfad der soliden bürgerlichen ehrbaren Tugenden zurückkommen. Man kann nur Geld ausgeben, was man hat!

    Ein generelles Grundeinkommen lehne ich es ab! Der Mensch braucht Anreiz zum Leben und Arbeiten!

    • Der Aktionär bezahlt genau 1x Steuern. Was das Unternehmen vorher bezahlt hat hat mit ihm nichts zu tun. Die AG ist nicht umsonst eine eigene Körperschaft.

      Den Freibetrag für Kapitalerträge zu erhöhen fände ich durchaus sinnvoll. Man sollte dem Deutschen Michel erklären, dass Geld auf die Bank bringen die schlechtere Lösung ist. Aber ein Fach "Geldkunde" in der Schule gibt es ja nicht.

      "Nur Geld ausgeben was man hat" - d.h. sie möchten Kredite abschaffen? Damit zementiert man das Verhältnis von Arm und Reich. Denn nur die Reichen hätten genug Kapital um Investitionen zu tätigen.

      Eine Finanztransaktionssteuer fände ich gut. Weiter würde ich den Computerhandel verlangsamen. D.h. die Taktung auf 1x Sekunde reduzieren. Schnellerer Handel hat keinerlei positiven Wirtschaftlichen Effekt und dient nur dem Arbitragen Sammeln von Computerhändlern zu gute. Die Börse muss wieder werden was sie war: Der Ort an dem sich die Realwirtschaft mit Kapital und Gütern eindecken konnte.

      Über das EEG Gesetz sollte man nur reden wenn man weis wie die "Umlage" berechnet wird. Die EE haben den durchschnittlichen Strompreis an der Strombörse nämlich gesenkt. Dummerweise hat man aber im Gesetz geschrieben, dass die Differenz zwischen Spitzenpreis und Erzeugungskosten als Umlage finanziert wird. D.h. der Erfolg der Photovoltaik (Wind hier nicht!) ist der Fluch. Wer profitiert nebenbei davon? Die Großverbraucher aus der Industrie! Sie profitieren zum einen vom niedrigeren Spitzenpreis und sind außerdem ausgenommen von der Umlage. Hier muss korrigiert werden! Die Großverbraucher müssen ebenfalls einen Aufschlag bezahlen!

  1. Sie können einen Vorschlag unterstützen oder ablehnen.

  2. Und ihn in Ihre Beobachtungsliste aufnehmen.

  3. Informationen über den Vorschlag einsehen...

  4. ...Schlagworte für diesen Vorschlag hinzufügen...

  5. ...oder den Vorschlag mit anderen per Facebook, Google+ oder Twitter teilen.

  6. Kommentare können Sie nicht nur bewerten...

  7. ...sondern auch dazu verfasste Antworten einsehen...

  8. ...selbst eine Antwort zu einem Argument schreiben...

  9. ... und neue Argumente einbringen.

  10. Oder aktiv den Vorschlag mitgestalten und Alternativen einbringen.